Heimbautag 2016

Auch diese Jahr mussten am Heim wieder diverse Arbeiten vorgenommen werden, damit auch in Zukunft erfolgreiche Jugendarbeit in Katzwang möglich ist. Am vergangenen Wochenende haben fleißige Helfer vielfältige Aufgaben übernommen und sich am Heimbautag 2016 beteiligt.

Damit ist das Heim auch 2016 bereit, dem Angriff des umstehenden Walds stand zu halten.

 

„Kepler 452b – Aufbruch in eine neue Welt“ Das war der zweite Lagerrat

Das Programm rund um unseren Aufbruch in eine neue Welt wurde weiterentwickelt, das Landesmaterial wurde aufgeteilt und die Teillagerküchen haben sich mit dem zentralen Einkauf abgestimmt, so dass einer guten Verpflegung nichts mehr im Wege steht.
Zudem hat sich das internationale Team gefunden. So wird e sauf dem Lala ein internationales Zentrum als Anlaufstelle für die derzeit 120 internationalen Gäste geben.
Zu guter Letzt gibt es noch ein Schmankerl, das die Wartezeit verkürzen wird: Die erste Lagerzeitung ist schon fast fertig und wird noch vor dem Start des Landeslagers in der KIM 2/2016 erscheinen.

Wir freuen uns!

Quelle: VCP Land Bayern

Ab sofort: Anmeldung zum Landeslager möglich

Zur Anmeldung: hier klicken Neuigkeiten zur Mission Kepler 452b findest du hier. Außerdem suchen wir gerade kreative Köpfe für ein Lagerlied und ein Lagerbadge. Du bist interessiert und würdest gerne einen Vorschlag einsenden? Mehr Infos dazu findest du hier. Ihr habt Fragen zum Landeslager und findet die entsprechenden Informationen nicht auf der Homepage landeslager.bayern/? Dann schreibt der Lagerleitung einfach unter Kontakt.

Quelle: VCP Land Bayern

Ihr helft geflüchteten Menschen? Hier gibt es Unterstützung für euch

Liebe Pfadfinderinnen und Pfadfinder im VCP,

wie gehen wir in Europa mit Flüchtlingen um? Was passiert in unserem Land? Die Stimmung ändert sich und wenn wir auf Facebook manche Kommentare ansehen, wird es uns manchmal schon Angst und Bange. Aber es gibt auch viel Gutes – unglaublich viele Menschen, die die richtigen Antworten geben, die mutig Stellung beziehen, die sich ehrenamtlich engagieren. Wir sind stolz auf diejenigen, die in den letzten Wochen und Monaten an Grenzstationen Geflüchtete empfangen haben, die an Bahnhöfen Wasser verteilten, die in Erstaufnahmestellen die Menschen herzlich begrüßten.

Weiterlesen

Pfadfinderinnen und Pfadfinder holen in Wien das Friedenslicht ab

Kassel, den 10.12. Eine Delegation von 150 Pfadfinderinnen und Pfadfinder aus dem gesamten Bundesgebiet  macht sich auf den langen Weg nach Wien. Dort werden sie am Samstagmittag, den 12. Dezember um 14.00 Uhr in einer internationalen Aussendungsfeier in der Pfarrkirche Neusimmering das Friedenslicht aus Betlehem in Empfang nehmen.

Gastfreundschaft für Menschen auf der Flucht

Das Motto der diesjährigen Aktion ‚Hoffnung schenken, Frieden finden. Zeichen setzen für Gastfreundschaft und Menschen auf der Flucht‘ ist politisch aktuell.  Pfadfinderinnen und Pfadfindern, die fast immer unterwegs sind, liegt Gastfreundschaft besonders am Herzen. In diesem Sommer genossen Zehntausende von ihnen auf dem Jamboree, dem Welttreffen von Pfadfinden herzliche Gastfreundschaft in Japan. Kurz darauf erleben sie, wie unzählige Menschen aus ihren Heimatländern nach Europa flüchten. Folgerichtig engagieren sich viele von ihnen in der #Flüchtlingshilfe.

Weiterlesen

Oncillas in Christelried

Na, na, na, na, na, na, na, na, na, na, na, na, na, na, na, na, na, na, Bat man!

Diesen Song kennen die meisten wahrscheinlich noch aus Comics, Serien oder Filmen. Doch was hat es damit auf sich? Also nicht mit „Batman“ sondern mit dem „Bat“? – auf gut Deutsch es hat wohl was mit einer Fledermaus zu tun. Und genau damit haben wir, der Stamm Geusen, uns in den Sippenstunden beschäftigt. Es ist faszinierend was dabei rauskam und vorenthalten wollen wir Euch das natürlich auf keinen Fall. Die Sippe Oncilla hat zu Beginn spezifische Steckbriefe zu den unterschiedlichsten Arten von Fledermäusen erstellt und in den Sippenstunden vorgestellt. Wahnsinn, dass es weltweit rund 900 verschieden Arten gibt, ich kannte zu diesem Zeitpunkt vielleicht höchstens drei. Allein in Mitteleuropa sind ungefähr 25 Arten gelistet, diese gehören ausschließlich zu den Arten der Hufeisennasen oder Glattnasen.

Weiterlesen

Drei „alte“ Sippenführer in der sächsischen Schweiz

„Hoffentlich packt er das noch, immerhin ist er nicht mehr der Jüngste!“

Da stapft man so vor sich hin, mit 20 kg Gepäck auf dem Rücken und genießt die wundervolle Landschaft der Sächsischen Schweiz im Elbsandsteingebirge. Die Vögel zwitschern, die Kiefern duften und man saugt sie auf, die Energie der Natur. Und während einem die Sonne ins Gesicht scheint, taucht man ein in die Erinnerungen an vergangene Zeiten. 19 Jahre ist es her, dass sich drei Sippenführer dem doppelten (und oft auch dreckigen) Dutzend kleiner Kinder annahmen und im Stamm Geusen die Sippe Moloch gründeten. Glücklicherweise waren bei der Wahl zum Sippennamen einige Stimmzettel ungültig, sonst hießen sie heute „Braune Hand“ oder „Superdinos“.

Die Zeit vergeht und aus den kleinen Rabauken, die in der ersten Sippenstunde noch nicht einmal ihren eigenen Namen schreiben konnten, sind inzwischen selbst Sippenführerinnen und Sippenführer geworden. Selbstbewusste, lebenstüchtige junge Erwachsene, die festen Schrittes ihrer Wege gehen. Früher, da konnte man sich 2 von ihnen unter jeden Arm klemmen und trotzdem dem Rest der Horde noch davonlaufen. Heute bräuchte man vermutlich K.O.-Tropfen, um auch nur einen zu schaffen. Und während der alte Sippenführer sich an jeder Klippe denkt: „Kinder, nicht so nah an den Abgrund, seid vorsichtig!“, entgeht ihm nicht der besorgte Blick, den sich seine ehemaligen Sipplinge zuwerfen: „Hoffentlich packt er das noch, immerhin ist er nicht mehr der Jüngste!“. So haben wir auch diesmal wieder ein paar wunderschöne Tage im Osten verbracht, wo die Menschen komisch reden und das Schlafen unter freiem Himmel schon mal 80€ pro Person kosten kann, wenn man sich von den Rangern erwischen lässt.

Michael „Michi“ Waldmüller, Jan Schleicher und Jan „Janzer“ von Egloffstein

Einladung an alle Erwachsenen: geselliges Beisammensein vor dem Friedenslicht

Die Landeserwachsenenvertretung des VCP Land Bayern lädt im Rahmen des Friedenslichts zu einem gemütlichen Beisammensein ein. Treffpunkt ist am 13.12.2015 um 11.30 Uhr der „Gasthof zum Schwänlein“ in der Hinteren Sterngasse 11 in Nürnberg. Bitte schreibe bis 09.12.2015 eine kurze Info an Caro Ploss, wenn du dabei bist.

Nach dem gemütlichen Beisammensein gehen wir gemeinsam in den Gottesdienst in der Nürnberger Lorenzkirche.

Quelle: VCP Land Bayern